Weitere Infos

zu Umständen und Lage:

Gerichtsakt
beendet

Bürgermeister klagte "BiZ" -
Aussagen der BiZ im Widmungsverfahren unangreifbar

"Fake News Politik?" 


Vortrag und Diskussion: 

"Wozu Zivilcourage?"
Mag Markus Amann
(Video)

Prof. Ernst Gehmacher -
Video Gründungsfeier

"Juridisches Kabarett"
Dr. Edgar Mühlböck (Video)


Meinungen / Leserbriefe

Das Stadtamt in der Funktion als Gesellschafter bei ASAK? Ein strategischer Kopfstand?

BiZ fordert die Anteile der Stadt abzustoßen, die Pionierarbeit ist längst erfüllt, Finanzbeteiligungen aus Ertragsabsicht zählt nicht zum kerngeschäft einer Stadtverwaltung! "Schuster bleib bei deinem Leisten!"

In der Anfangszeit der ASAK ging es darum, das Investitionsrisiko gesellschaftlich zu tragen um die Netzversorgung herzustellen. Nun gibt es einen starken Wettbewerb auf diesem Markt und gesicherte Versorgung mit günstigen Angeboten.
Darin hat die Stadt künftig keine nützliche Funktion anzubieten. Daher: Bei Zeiten einen guten Verkaufserlös zu erzielen, das würden Aufsichtsräte von gut geführten Organisationen weltweit empfehlen. Dabei geht es nicht um Einzelmeinungen, sondern um Erkennen von Funktionen im Gesamtzusammenhang einer Stadtverwaltung.

Es zählt nicht zur Aufgabe der Stadt und deren Politiker, an Finanzbeteiligen Einkünfte der Stadt aus "Nebengeschäften" zu lukrieren! Das mit Finanzspekulationen und Beteiligungen haben wir auch in Salzburg, Wien und Linz etc. erlebt, wohin das führen kann. Die CHF Kreditaufnahme wurde mittlerweile im Stadtamt in EURO konvertiert, jahrelang war es auf der Diskussionsliste im Stadt- und Gemeinderat, daher sagt ein Sprichwort: "Schuster bleib bei deinem Leisten". Das steht auch in der Web: http://ekiw.com/index.php/stadtplatz

Die Prioritäten der Stadtverwaltung auf dast Entwicklungspotential richten, indem man sich auch von Nebenschauplätzen zurückzieht.

Bei einer Überprüfung der strategischen Positionen soll man die treffenden international anerkannten Kriterien betrachten!

Aus dem öffentlich zugänglichen Firmenbuch per 5.2.2018:

GESCHÄFTSFÜHRER/IN (handelsrechtlich)
Mag. Thomas Christian Matthey, geb. 20.02.1970 vertritt seit 01.01.2005 gemeinsam mit einem weiteren Geschäftsführer oder einem Prokuristen AO
Mag. Rene Holzer, geb. 01.09.1976 vertritt seit 13.02.2017 gemeinsam mit einem/einer weiteren Geschäftsführer/in oder einer/einem Prokuristin/Prokuristen (Im Stadtamt "Recht" Angestellt)

GESELLSCHAFTER/IN     STAMMEINLAGE           HIERAUF GELEISTET
E Stadtgemeinde Vöcklabruck ... EUR 3.640......................... EUR 1.823,18
I ASAK Beteiligungs GmbH ...... EUR 32.760 .....................  EUR 16.408,61
-----------------------------------------------------------------------------------------
Summen:                                    EUR 36.400                       EUR 18.231,79

Die Stadt haftet für das ausstehende Stammeinlage.

Aufsichtsrat:
AH Mag. Dr. Elisabeth Kölblinger-Engelmann, geb. 25.11.1966 Vorsitzende/r (Finanzstadträtin im Stadtamt)
AI  Karin Eidenberger, geb. 11.12.1963 Mitglied (Gemeinderat und Dir. Musikschule VB)

Ganzseitige überdimensional erscheinende Inserate in allen Parteimagazinen deuten darauf han, dass es noch andere Interessen geben könnte, die nicht offengelegt sind!

Motto:
"Wenn die Begriffe nicht stimmen, dann ist das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte ist, dann sind auch die Taten nicht in Ordnung.
Wenn die Taten nicht in Ordnung sind, dann verderben die Sitten. Wenn die Sitten verderben, dann wird die Justiz überfordert. Wenn die Justiz überfordert wird, dann weiß das Volk nicht, wohin es sich wenden soll. Deshalb achte man darauf, dass die Begriffe stimmen. Das ist das Wichtigste von allem." (Konfuzius)