Mahnwache - Zusammenfassung: PDF weiterlesen→

ILMÖ im Blog: "Fisch+Fleisch" (viele Kommentare) weiter→

Ein Bericht mit Fotos zur Mahnwache in der Presse weiterlesen →

OÖN "Mahnwache gegen illegale Moschee" + Kommentare

Presseaussendung  OTS  weiterlesen →

Als Symbol der Mahnwache gilt das LICHT,  um zu zeigen, dass die Finsternis nicht das Gegenteil vom Licht ist, sondern bloß dessen Abwesenheit! Wir folgen symbolisch Mahatma Gandhi's "Salzmarsch"

Anfrage an IGGÖ Wien:

Die Besucherin aus Wien, Frau Carla Baghajati (IGGiÖ), war nicht bereit zu einem Gespräch mit dem Sprecher der Bürgerinitiative "Einspruch! ekiw" und hat unsere Anfrage nicht beantwortet.

Bereits bei Beginn der Mahnwache um 17h hatten wir die "politischen Besucher" (SPÖ Stadtrat a.D. A. Sattleder und ein Kollege) freudig begrüßt und offiziell besuchte uns der FPÖ Fraktionsobmann Hr.  Roland Pröll-Bachingerhat bei der Mahnwache.
Der Herr Bürgermeister erklärte am Telefon, er wolle wegen offenen am OÖ LVwG nicht kommen wird, sage jedoch nicht, dass der Integrationsbeauftragte der ÖVP offensichtlich zum Treffen geladen sei., Mag. Martin Brandstötter war daher auch wohl wenig an der Mahnwache interessiert.
Es wurden interessierte Mahnwachebesucher (ex SPÖ Politiker) von den Bosnischen Muslime zum Treffen in das Haus geladen, taktisch „von der Mahnwache abgezogen“, das fanden wir zu einem Dialog förderlich, Hr. Stadtrat a.D. Alois Sattleder konnte sich so von beiden Seiten ein Bild machen, man sollte jedoch auch Taqiyya (Arab. Verschleierung der Absicht) verstehen und das Gegenteil, intellektuelle Redlichkeit.

Bild: Hr. Dr. Amer Albayati, Präsident "ILMÖ" (I. Lieberale Muslime) aus Wien bei der Mahnwache in Vöcklabruck vor dem besagten Lagergebäude.

Die "Grünen" und "Roten" in Vöcklabruck schaffen mit deren Stimmenfangmethoden den Bosnischen Muslime Bedingungen, um den politischen Islam salonfähig gewähren zu lassen. Und die ÖVP leidet an Immunschwäche, einer Sinnkrise und an Ignoranz, sonst wäre das nicht möglich. Die nachbarn haben Angst vor dem salafistischen Muslimen, wollen sich mit Gesichterkennung auf Fotos nicht zeigen. Es ist auch meine Hauptaufgabe als Sprecher der Initiative, die betroffenen Anrainer anonym zu halten um sich keinen Angriffen auszusetzen.
Hr. Dr. Amer Albayati (ILMÖ) reiste mit Gattin aus Wien an. Er wurde mit 15 Morddrohungen belegt, weiterlesen im Buch "Auf der Todesliste"

"Was man weiß, kann man korrigieren. Was verborgen bleibt, ist eine glimmende Zeitbombe." (Carl Friedrich von Weizsäcker) Vergleiche: Ein Hörbuch-Auszug aus dem Buch.

PS: Die Bosniaken klammen sich an Resultate und ignorieren die Ursachen, daher sitzen sie nun zwischen "hoffen und fürchten" im Verfahren beim OÖ Landesverwaltungsgericht.

Für den 07. 12. 2016  9h ist am Landesverwaltungsgericht OÖ, Volksgartenstraße 14, 4021 Linz, die Verhandlung zu den beiden offenen Verfahren angekündigt.


Sowohl Herr Bürgermeister (ÖVP) als auch die übrigen Parteien wollten kein Interview zum Thema geben, wegen der schwebenden Verfahren beim OÖ Landesverwaltungsgericht und das gilt auch für die Mitarbeiter des Stadtamtes.

Der Vorsitzende der Stadtpartei der Grünen hat auf unsere Anfrage geantwortet, er wird nicht zur Mahnwache kommen, für Anfragen zum Standpunkt der Grünen erklärt er diesen gerne.

Die NEOS haben den Erhalt der Anfrage bestätigt. Die Stadtpartei der SPÖ  hat noch nicht auf unsere Anfrage geantwortet,

Frau Carla Baghajati hat auf unsere Mailanfrage nicht geantwortet und auch der Präsident der IGGÖ, Hr. Ibrahim Olgun, hatte eine Mailanfrage auf ein Gespräch in Wien (wie im Vorjahr mit seinem Vorgänger), unbeantwortet gelassen.

Betreff: Mahnwache 12.11.16
Datum: Fri, 11 Nov 2016 12:50:47 +0100
Von: Team-ekiw Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kopie (CC): Brunsteiner Herbert Mag. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;, Stadtrat Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Bundeskanzler Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Sehr geehrte Frau Baghajati,
Wir empfangen Sie in Vöcklabruck mit eine Mahnwache.
Gegen "5 Jahre illegale Gebäudenutzung" Unterstadtgries 52 4840 Vöcklabruck (ehem. Wohlmuth Lager).
Wir ersuchen Sie als Sprecherin der IGGÖ, dem Vereinsvorstand der Bosnischen Muslime zu erklären, die Interessen der Anrainer und die Rechtsordnung zu respektieren!
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161109_OTS0204/buergerinitiative-einspruch-ekiw-fordert-sofortige-schliessung-der-moschee-in-voecklabruck-protest-mahnwache-am-121116
Zu Regelung von Konflikten empfiehlt Prof DI Ernst Gehmacher eine Impulsgruppe des Kulturvereines zu bilden, ähnlich https://www.youtube.com/watch?v=ry1JTnKDecE  (Min 3,3 im Video).
Herr Prof Gehmacher wäre auch bereit diese Impulsgruppe zur Kulturverständigung in Vöcklabruck zu leiten.Falls Sie wollen, ich bin als Sprecher gerne zu einem gemeinsamen Gespräch mit Ihnen bereit. Wenn Sie wollen, rufen Sie mich einfach an.Bitte könnten Sie mir mitteilen zu welcher Uhrzeit Sie eintreffen werden.
Freundliche Grüße
Hans Hüthmair
Sprecher Bürgerinitiative "Einspruch" www.ekiw.com
Tel: +43 7672 27898
4840 Vöcklabruck, Auerstr. 21, Austria
 
PS: Die Rechtmäßigkeit der Genehmigung wurde mir als Sprecher von der BH-VB im Telefonat vom 11.11.2016 bestätigt und zum Schutz der Mahnwache bekommen wir angemessenen Polizeischutz!

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: AW: Versammlungsanzeige Antrag Vers. 12.11.16
Datum: Thu, 10 Nov 2016 15:05:26 +0000
Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sehr geehrter Herr Mag. Dr. Hüthmair,
die angemeldete Versammlung wird zur Kenntnis genommen.

Mit freundlichen Grüßen
Für den Bezirkshauptmann

Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Sicherheitsabteilung
Referat Sicherheitsverwaltung und Verwaltungspolizei
4840 Vöcklabruck •  Sportplatzstraße 1-3

Tel.:   (+43 7672) 702 73 474
Büro:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:  www.bh-voecklabruck.gv.at
   
   
   

Aktuelle Infos  

zu Umständen und Lage:

Umstrittene Umwidmung

 

 "Fake News Politik?"


      Gerichtsakt
Bürgermeister klagt "BiZ"


Taqiya - Bericht

Meinungen


Kontrastprogramm zu
Disskussionskultur
"Wozu Zivilcourage
?"
Vortrag mit Diskussion Mag M. Amann am 24.11.2017

Ursachen erkennen:
Ein Vortrag Dr. H.J. Maaz

Diskussion Maaz : Popp

Weltlage? D.Ganser, E.Drewermann


"Wenn die Begriffe nicht stimmen, dann ist das,
was gesagt wird, nicht das Gemeinte.
Wenn das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte ist,
dann sind auch die Taten nicht in Ordnung.
Wenn die Taten nicht in Ordnung sind, dann verderben die Sitten.
Wenn die Sitten verderben, dann wird die Justiz überfordert.
Wenn die Justiz überfordert wird, dann weiß das Volk nicht,
wohin es sich wenden soll.
Deshalb achte man darauf, dass die Begriffe stimmen.
Das ist das Wichtigste von allem." (Konfuzius)


Opfermentalität


Die Bürgerinitiative Zivilcourage wird durch Anwaltsvertretung unterstützt,
alle Kosten werden aus der Gemeinschaftskasse bedient.
Bankkonto "BiZ":
IBAN: AT89 20320321 0040 7240
BIC: ASPKAT2LXXX Sparkasse OÖ

Siehe: Kontakt / Impressum

 

   
© ekiw.com